Die Bücherecke

Ich schreibe mit Papyrus.



CHIP 04/2016 - sehr gut der selfpublisher 03/2016 - Empfehlung literaturcafe.de 12/2015 - empfehlenswert Macwelt 01/2016 - Besondere Empfehlung

„Besser schreiben“

Hier sind die Tests aus c't, selfpublisher und mehr.

Recherche

Recherche von Webinhalten

Wer mit Papyrus Autor arbeitet, braucht kein zusätzliches Recherche-Programm mehr. Alle Hintergrund-Informationen, die zu Ihrem Text gehören, können Sie mit Papyrus Autor sammeln, speichern, verwerten und ergänzen.

Wohin mit den Infos?

Hierfür nutzen Sie das interne Datenbanksystem. Per »Drag and Drop« ziehen Sie Textpassagen oder Bilder aus Ihrem Browser ganz einfach in Ihren Haupttext (als Zitat) oder in den Navigator (als Quelle). Es wird automatisch ein Recherche-Eintrag angelegt, der alle verfügbaren Angaben aus der Internetquelle übernimmt und einträgt.

Dieser angelegte Datensatz lässt sich selbstverständlich manuell ergänzen und verändern. Auch weitere Informationen aus dem Internet lassen sich mit »Drag and Drop« hinzufügen, ohne, dass gleich ein ganz neuer Datensatz angelegt wird.

Einfache Handhabung

Im Navigator können Sie sich durch Ihre Quellen und Zitate bewegen - eine Kurz-Version des jeweils angeklickten Eintrags sehen Sie am unteren Rand. Die Handhabung dieser Recherche-Ergebnisse ist kinderleicht: Möchten Sie eine Quellangabe aus dem Navigator in den Text integrieren, ziehen Sie den entsprechenden Eintrag mit der Maus in Ihr Dokument. Dies funktioniert gleichermaßen problemlos mit Texten und Bildern.

Sicher und korrekt zitieren

Ein derart integriertes Zitat ist von Papyrus zunächst »geschützt« - und lässt sich erst verändern, wenn Sie den Schutz im Kontextmenü aufheben.

Diese kleine »Barriere« dient dem sauberen und einwandfreien Umgang mit Fremd-Zitaten - und damit Ihrer Absicherung. Eingefügter Text, der nicht aus Ihrer Feder stammt, kann auf diese Weise nicht im Fließtext untergehen, sondern ist als Zitat markiert. Wie eingefügte Zitate dargestellt werden sollen (z. B. Farbe, Anführungszeichen, Format), stellen Sie im Optionenmenü unter "Recherche" ein. Mit einem einzigen Klick fügen Sie die Quellenangabe zu dem Zitat in einer Fußnote ein.

Geschützte Zitate

Webinhalte nutzen

Am unkompliziertesten ist die Recherchearbeit, wenn Sie Mozilla Firefox als Browser verwenden. Mit Hilfe eines Add-Ons wird garantiert, dass alle wichtigen Daten beim Einfügen der Quelle auch übermittelt werden. Sogar komplette Webseiten, von denen Sie Recherche-Inhalte entnommen haben, lassen sich archivieren. Aber auch mit anderen Browsern ist die Recherche-Funktion von Papyrus nutzbar.

Besonders Autoren und Journalisten, die an Mehrteilern arbeiten oder Serien schreiben, profitieren davon, eine einzige, gemeinsame Datenbank für mehrere verschiedene Texte zu verwenden. So müssen Quellen nicht doppelt angelegt werden.

Recherche-Datenbank