Das neue
Papyrus Autor 8.5
ist da!

Zurück Insa Sandt Vorwärts Rudolf Otto Schäfer

Bücherecke

Homepage

Dirk Schaary

Dirk Schaary

Dirk Schaary wurde 1970 zwischen Dortmund und Wuppertal - Industrie und ausgedehnter Landschaft geboren.
Im Anschluss einer handwerklichen Ausbildung drückte er mit Enthusiasmus ein weiteres Mal die Schulbank, diesmal im heilpädagogischen Bereich.
Das Fernweh trieb ihn für 14 Jahre ins Ausland, das vehemente Heimweh wieder zurück. Zurzeit lebt er an der Elbe in Sachsen-Anhalt.
Das Schreiben ist, neben seiner Frau, seine größte Leidenschaft.
Die erste Veröffentlichung schrieb er mit 12, dann folgten einige Artikel für Zeitschriften im Ausland.
Seine Geschichten strotzen vor Fantasie und geistreichem Wortwitz.
Dirk Schaary ist ein Bewunderer von Jürgen von der Lippe und Dieter Nuhr. Apropos »Nu(h)r«, er besitzt nur zwei Musik-CDs - beide sind von SASHA.

Dirk Schaary über Papyrus:

"Ich habe zu Begin, also nach dem Aufstehen bzw. dem ersten Kaffee, oft so viele Details für meine Geschichten im Kopf gesammelt, dass ich mich während des Schreibens schnell darin verliere und einfach nicht mehr auf die Länge der Sätze achte. Papyrus hilft mir kurzgesagt bei der Einhaltung meiner festgelegten Satzlänge sowie bei der Findung doppelter Wörter - wofür ich vorher sehr viel Zeit benötigt habe. Wenn die Weisheit »Zeit ist, Geld«, wirklich zutreffend ist, dann habe ich durch den Einsatz von Papyrus, bisher mehr Geld verdient, als mit meinen Büchern ;-) Vielen Dank dafür!"

Das Rotzblag (Helden-)Tatenbuch

Das Rotzblag (Helden-)Tatenbuch

Biografie | 250 Seiten | Wortbindung.de | Amazon, Buch.de, Xinxii, iBookstore, Weltbild, Thalia, Hugend, | Leseprobe

"Humorvolle Biografie eines Jungen in den 1970er Jahren."

Klappentext:

Unfreiwillig durch den Geburtskanal in diese Welt gepresst. Als wäre das Leben auf diesem Planeten nicht schon schwer genug, wurde ich auch noch in das Jahr 1970 hineingeboren.

Mit viel zu eng sitzenden Hosen und langen Haaren trat ich in Gummistiefeln den Weg meiner Kindheit an.

Ich wollte ein Held sein – Gutes tun. Zurück blieb meist nur Chaos.

Wieso hat er das getan? Was hat sich der Junge dabei nur gedacht?

Die Antworten stehen in diesem Buch.