Das neue
Papyrus Autor 8.5
ist da!

Zurück Cat Lewis Vorwärts Carmen Liebing

Bücherecke

Homepage

Franz Lidecke

Franz Lidecke

Franz Lidecke

1937 wurde ich in Hannover geboren, erlebte die Kindheit in einem Dorf (Wehdel), wuchs in Bremerhaven auf und unterrichtete als Lehrer an Grund-, Haupt- und Realschulen sowie am Gymnasium.
Auf Studienreisen und selbst organisierten Fahrten lernte ich viele Länder der Welt kennen. Dabei erwachte mein Wunsch, Reiseberichte zu schreiben. Ich verfasste mit wachsender Freude am Schreiben viele Berichte, die unsere Regionalzeitung veröffentlichte.
Als Jugendlicher begeisterte mich das Kunstturnen im Verein. Seitdem leite ich bis heute – nach Mädchen- und Erwachsenengruppen – sechs Jungenabteilungen mit „Sport für Jungen in der Halle“.
Vor 15 Jahren legte ich die Prüfung zum Märchenerzähler ab und erzähle internationale Märchen für Menschen von 1 bis 90 Jahre. Über einen Teil meiner Tätigkeiten werde ich ein Lehrbuch schreiben: „Märchen hören und spielen“.

Franz Lidecke über Papyrus:

"Nach der herkömmlichen zeitraubenden Anfertigung meiner Reiseberichte für die Zeitung erfuhr ich durch Papyrus Autor eine große Arbeitserleichterung. Sie beflügelte meine seit der Schulzeit bestehende Schreibfreude. Die Bedienung ist leicht verständlich. Es unterstützt die Wortwahl sowie die Korrekturen durch die Rechtschreibhilfen von Duden. Wiederholungen kann ich schnell finden und ändern. All diese und weitere Möglichkeiten können die sprachliche Gestaltung meiner Texte unterstützen. Ich möchte Papyrus Autor nicht mehr missen."

Sport – nicht nur – für Jungen in der Halle

Sport – nicht nur – für Jungen in der Halle

Fachbuch | 179 Seiten | Mauer Verlag | ISBN 978-3-86812-296-1: 978-3-86812-296-1

Anlass für dieses Buch war die Idee, Erfahrungen aus der Praxis einiger Jahrzehnte an Lehrer und Übungsleiter in Turnvereinen weiterzugeben.
Es soll einen Einblick in die vielfältigen Möglichkeiten des Sports in einer mit Geräten ausgestatteten Halle geben und bezieht die üblichen Turn-, Sport- und Klettergeräte sowie Gerätekombinationen, Wettspiele und Hallenspiele in die Stundenplanungen dieser Altersstufe (Band 2/ 9-11 Jahre) ein. Dazu gibt es die Bände 1: 6-8 Jahre und 3: 12-15 Jahre).
Strichmännchen, Grafiken und Fotos aus dem aktuellen Sportbetrieb für Jungen aus zwei Vereinen dienen dem besseren Verständnis der Stundenbilder.
Eine wichtige Absicht dieses Buches ist es, zu zeigen, dass die Schüler sich in der Kürze der Übungsstunde vielseitig und intensiv bewegen sollen, was sie auch wollen. Die Freude am gemeinsamen Sport sowie im Vergleich und Wettstreit gegeneinander ist ein festes Band, das eine Gruppe zum Wohle aller zusammenhält.
Im Schulsport lassen sich Jungen wie Mädchen von den hier beschriebenen Angeboten begeistern.

... und warum bist du nicht mein Opa?

... und warum bist du nicht mein Opa?

Biografie | 229 Seiten | biografieVerlag (R. Damwerth) | ISBN 9783937772226: 9783937772226

Der Trennungsschmerz – wohl auf beiden Seiten – war Anlass, um dieses Buch zu schreiben.

In unserer mobilen und schnelllebigen Zeit haben viele Kinder keine Großeltern, die in ihrem Leben wichtige Bezugspersonen sein können. Einige wenden sich in ihrer Not an alte Menschen und bitten sie, ihre „Oma“ oder ihr „Opa“ zu werden.
So machte es auch Jan, ein intelligenter, aufgeweckter Junge. Er ist technisch sehr interessiert und liebt die Tiere.
Das Buch schildert unter anderem seine ausgelassenen Späße und weit gestreuten Interessen, seine Gedanken über Gott sowie die großen Ängste nach einem Kriegsfilm, seine Wünsche nach liebevoller Zuwendung und seine Trennungsängste.
Eine wachsende Anzahl junger Menschen wird in psychiatrischen Kliniken und dann in Heimen ihrer Kindheit und Jugendzeit beraubt, weil ihre Eltern versagen. So erfuhr es auch Jan und muss damit weiter leben.

Märchen hören und spielen

Märchen hören und spielen

Fachbuch | 100 Seiten | Eigenverlag

Als Erwachsener müssen wir uns täglich auf wechselnde Situationen und Menschen einstellen. Wir „spielen“ stets eine andere Rolle. Kinder müssen das noch lernen. Dafür hat die Natur ihnen die Freude am Spielen geschenkt. Sie lieben es, sich zu verkleiden und ihre Bewegungen, Körperhaltung und Mimik zu verändern. Ein Junge, der einen Frosch spielen möchte, erhält einen grünen Umhang. Sogleich hüpft er quakend durch den Raum. Das pantomimische Spiel ist ein Gewinn für Schüler wie Lehrer, die ihre Kinder von einer neuen Seite kennen lernen.
Dieses Buch zeigt, wie Kinder im Kindergarten, in der Grundschule sowie Senioren eines Heimes pantomimisch zu dem Märchen des Erzählers spielen. Die Verkleidungen werden durch Bänder oder Tücher und die Stationen des Spiels in einfacher Form angedeutet. Dazu wurden internationale Märchen ausgewählt, zu denen alle Personen einer Gruppe teilnehmen konnten. Eine große Anzahl von Fotos zeigt dem Betrachter, wie Kinder und Erwachsene sich ohne genaue vorherige Vorgaben in ihre Rolle als Mensch oder Tier „hineinspielen“.