Das neue
Papyrus Autor 8.5
ist da!

Zurück C.M. Spoerri Vorwärts Gerhardt Staufenbiel

Bücherecke

Homepage

Michael Stappert

Michael Stappert

Ich wurde 1956 in Gelsenkirchen geboren. Nach meinem Abitur absolvierte ich zunächst eine kaufmännische Ausbildung zum Industriekaufmann und anschließend ein Fachhochschulstudium an der Fachhochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung in Berlin. Seit 1983 bin ich als Dipl.-Verwaltungswirt bei einem Träger der gesetzlichen Kranken- und Rentenversicherung tätig.

Mit dem Schreiben von Geschichten begann ich erst etwa im Jahre 2000, als ich beschloss, einige meiner Ideen, die ich in meinem Kopf mit mir herumtrug, niederzuschreiben - eigentlich nur, um sie nicht zu vergessen. Die "Kurzgeschichte", die es eigentlich werden sollte, mutierte sehr schnell zu einem kompletten Roman - einem sehr schlechten Roman. Ich fand sehr schnell heraus, dass das Schreiben von Geschichten weitaus mehr verlangt, als das reine Niederschreiben von Ideen. Die Sache begann, mich zu faszinieren und so befasste ich mich - im Grunde als Hobby - ernsthafter damit.

Ich bin verheiratet, habe zwei inzwischen erwachsene Söhne, und lebe mit meiner Familie in Gelsenkirchen.

Michael Stappert über Papyrus:

"Als ich mit dem Schreiben begann, waren es Programme wie Word oder OpenOffice, mit denen ich meine Texte schrieb. Wirklich zufrieden war ich damit eigentlich nie. Als ich von Papyrus erfuhr, überzeugte mich sehr schnell die Stilanalyse und vor allem der voll integrierte Dudenkorrektor. Heute weiß ich darüber hinaus die Verwaltung der Notizen auf dem Board und viele andere Funktionen zu schätzen. Auch der Zeitstrahl ist eine Neuerung, die mir immer wichtiger wird. Inzwischen nutze ich Papyrus im Grunde für alle Schreibaufgaben im täglichen Leben - auch über das Schreiben von Geschichten hinaus."

Iloo - Die andere Welt

Iloo - Die andere Welt

Science Fiction | 324 Seiten | Book on Demand | ISBN-13, ISBN-10: 978-3734776434, 3734776430 | Amazon, buch.de, hugendubel.de, thalia.de, mayersche.de, BoD | Leseprobe

Rainer Kornmänger ist ein Mann, mit dem es das Schicksal nicht gut gemeint hat. Von seiner Frau verlassen, den Job verloren, ist er mit seinem Auto auf dem Weg nach Hause, als er auch noch in einen schweren Unfall verwickelt wird. Als er im Krankenhaus wieder erwacht, stellt er fest, dass die Welt um ihn herum nicht mehr dieselbe ist. Er findet sich im Körper eines Katzenwesens wieder, und alle Personen um ihn herum sind ebenfalls große, aufrecht gehende Abkömmlinge von Katzen. Da er für einen verunglückten Wissenschaftler dieser Welt gehalten wird, ist er gezwungen, dessen Rolle zu spielen. Ein nahezu unmögliches Unterfangen, wäre da nicht Innilu, die verschüchterte Dienerin des ursprünglichen Besitzers seines Körpers. Sie begreift sehr rasch, dass mit ihrem Herrn etwas Bedeutsames geschehen sein muss, da er plötzlich Wesenszüge zeigt, die nicht zu einem männlichen Feliden ihrer Welt zu passen scheinen. Mit ihrer Hilfe beginnt Rainer, die sozialen Strukturen von Iloo, der Welt, auf der er nun lebt, zu begreifen. In kürzester Zeit muss er lernen, seine Umgebung davon zu überzeugen, noch immer der felidische Wissenschaftler Innolak zu sein, will er nicht das Misstrauen seiner Gildebrüder heraufbeschwören und seine Freiheit verlieren.

Fünfzig Tage im Mai

Fünfzig Tage im Mai

Science Fiction | 272 Seiten | Books on Demand | ISBN-13: 978-3-7347-3485-4 | Amazon, Thalia, Hugendubel, Mayersche, buch.de, etc. | Leseprobe

Fortschritt ist nicht aufzuhalten. Dinge, die ursprünglich nichts miteinander zu tun haben, wachsen zusammen. So gelingt es einer Gruppe von Wissenschaftlern, ein elektronisches Gerät zu entwickeln, das mit den Synapsen des menschlichen Gehirns verknüpft werden kann. Behinderte oder Unfallopfer sind dadurch wieder in der Lage, künstliche Gliedmaßen direkt durch Gedankenbefehle zu steuern, oder über elektronische Medien mit der menschlichen Gesellschaft in Kontakt zu treten. Doch auch nicht behinderte Menschen können in den Genuss dieser Technologie kommen und zukünftig von zu Hause über spezielle Internetleitungen in virtuellen Räumen ihrer Arbeitsstellen arbeiten.

Es entsteht ein ungeahntes Sparpotenzial bei Firmen, die plötzlich keinen Bedarf mehr an Grundstücken und Gebäuden haben. Leider hat diese Technologie auch eine Kehrseite, wie Sascha Leyden erfahren muss, als er eines Tages vor der Wahl steht, entlassen zu werden oder sich eines der neuen Interfaces implantieren zu lassen.

Die Kurzgeschichten

Die Kurzgeschichten

Kurzgeschichte | 460 Seiten | CreateSpace Independent Publishing Platform | ISBN-13, ISBN-10: 978-1482011524, 1482011522 | Amazon | Leseprobe

Es handelt sich um eine Zusammenstellung von Kurzgeschichten aus unterschiedlichen Genres. Vorwiegend sind es kurze Science-Fiction Geschichten, aber auch Fantasy-Geschichten oder solche mit aktuellen Bezügen. Sie entstanden zumeist während eines ständig laufenden Kurzgeschichten-Wettbewerbs in einem Forum, in dem jeweils ein Thema gestellt wurde, um das herum eine Geschichte gestrickt werden sollte.

Im Laufe der Zeit entstanden eine ganze Reihe von Geschichten, die ich in diesem Buch zusammengestellt habe, und von denen ich glaube, dass sie Lesern Freude bereiten können.

Die Akademie

Die Akademie

Science Fiction | 700 Seiten | CreateSpace Independent Publishing Platform | ISBN-13, ISBN-10: 978-1502911834, 1502911833 | Amazon | Leseprobe

Jan Lückert träumt davon, Raumfahrer zu werden und bewirbt sich - wie Tausende anderer junger Leute - um die Aufnahme in der prestigeträchtigen "Akademie" der UNO, die einige Jahre zuvor im Mare Nubium auf dem Mond eingerichtet worden war, um den ständig wachsenden Bedarf an Raumfahrern auszubilden, die nach der Wiederaufnahme der Raumfahrtprogramme benötigt werden. Die Anforderungen sind hoch und die Auswahlverfahren hart, doch Jan lässt sich dadurch nicht abschrecken. Es gelingt ihm schließlich, zu den abschließenden Tests ins Cape Canaveral-Space-Center der NASA nach Florida eingeladen zu werden. Doch, wie er feststellen muss, hat er damit erst den ersten von vielen erforderlichen Schritten gemacht.

Die Geschichte entwickelt sich in der Art eines Episodenromans. Jedes Kapitel ist eine abgeschlossene Geschichte und erzählt eine Begebenheit auf dem Weg Jans und seiner Freunde zu ihrem Ziel, Raumfahrer zu werden.