„Besser schreiben“

Hier sind die Tests aus c't, selfpublisher und mehr.

Zurück Jil  Grey-Autumn Vorwärts Jennifer J. Grimm

Bücherecke

Homepage Facebook

Uwe Griessmann

Uwe Griessmann

Uwe Grießmann wurde 1965 in Schweinfurt geboren. Er lebt heute mit seiner Frau in einem kleinen Dorf im südlichen Landkreis Hildesheims und arbeitet als Sachbearbeiter bei der Landes-IT Niedersachsen.
In seiner Freizeit reist er gern in exotische Gegenden. Ansonsten kocht er mit Vergnügen, spielt Gitarre und schreibt. Dabei entführt er seine Leser/innen in ferne Welten. Unter dem Pseudonym Frank Arlt hat er zwei Romane, einen Gitarrenratgeber und ein Kochbuch veröffentlicht, sowie an mehreren Kurzgeschichtensammlungen mitgearbeitet.

Im Hottenstein Buchverlag erschien die Anthologie Tödliche Idylle (ISBN-13: 978-3935928533), zu der er drei Kurzgeschichten beigetragen hat.
Die Tränen der Hexen ist der erste Roman, der beim Prolibris Verlag erschienen ist.

Uwe Griessmann über Papyrus:

"Was waren das noch für Zeiten, als ich mit Libre Office und/oder MS Word geschrieben habe? Historische Zeiten :) "

Die Tränen der Hexen

Die Tränen der Hexen

Historischer Roman | 272 Seiten | Prolibris Verlag

Goslar 1499. In einer Mine am Rammelsberg stürzt ein Stollen ein und begräbt viele Bergarbeiter unter sich. Die Wasserträgerin Gerlinde wird beschuldigt, durch Hexerei für den Einsturz verantwortlich zu sein. Sie wird in den Hexenturm gesperrt, und der Dominikanermönch Henricus Institoris wird zur Aufklärung des Falles nach Goslar bestellt. Er kennt sich aus mit Hexen, hat schon vielen den Prozess gemacht und ein Hexengesetzbuch geschrieben, den Hexenhammer, ein sehr begehrtes Buch.

Der angesehene Goslarer Buchdruckermeister Wilhelm Wehrstett erhält von Henricus Institoris den Auftrag, den Hexenhammer nachzudrucken. Doch Wehrstett hadert, denn dieses Buch bringt nur Tod und Verderben. Wenn er es aber nicht druckt, muss er dann nicht befürchten, dass Institoris sich an Wehrstetts Frau rächt? In Goslar findet eine regelrechte Hexenjagd statt. Jede gefolterte »Hexe« beschuldigt andere der Teufelsbuhlschaft. Kann Wehrstett diesen Wahnsinn aufhalten, oder wird seine eigene Frau auf dem Scheiterhaufen hingerichtet?

Tödliche Idylle

Tödliche Idylle

Krimi | 320 Seiten | Hottenstein Buchverlag | überall bestellbar

Ein Kesselflicker und ein Graf, zwei Schwestern auf dem Roten Berg, ein Großbauer im 3. Reich, eine Leiche in den Flachsrotten und viele andere bevölkern im Lauf der Jahrhunderte die „Tödliche Idylle“ rund um Sibbesse. Sieben Autorinnen und ein Autor aus der Region entführen mit ihren Kurzkrimis in die verschiedensten Epochen.

Wurde im Mittelalter aus anderen Gründen gemordet als in der Kaiserzeit oder nur mit anderen Mitteln? Wie viel Zeit verging wohl zwischen dem Bau des ersten Hauses und dem ersten Verbrechen in Sibbess

Von Uwe Grießmann stammen drei Kurzkrimis in dieser Anthologie.