Die Bücherecke

Ich schreibe mit Papyrus.



CHIP 08/2017 - sehr gut literaturcafe.de 12/2015 - empfehlenswert der selfpublisher 03/2016 - Empfehlung Macwelt 01/2016 - Besondere Empfehlung

„Besser schreiben“

Hier sind die Tests aus c't, selfpublisher und mehr.

Willkommen zu...

Papyrus Autor 8.5

Papyrus Autor 8.5 ist da! Freuen Sie sich über unser Evolutions-Upgrade mit vielen cleveren Neuerungen. In der 8.5er Version stecken zahlreiche Monate Entwicklung – und das Ganze gibt es von uns für alle Besitzer von Papyrus Autor 8 völlig kostenlos.

Was gibt's Neues?

Noch mehr Textverbesserung:

  • Der Duden Korrektor kommt in der neuen Version 12. Wir bleiben sprachlich auf dem neuesten Stand.
  • Die Stilanalyse ist übersichtlicher und intuitiver. Mit den neuen Sets und Farben ist „anschalten und benutzen“ kinderleicht geworden.

Noch bessere E-Books

  • Der neue E-Book Export sorgt durch die Anbindung an den offiziellen Amazon KindleGen für eine perfekte Konvertierung ins Amazon-Format „mobi“. Besser geht’s nicht.
  • Für alle anderen Geräte haben wir den „epub“-Export verbessert.
  • Coverbild und Bilder im Text können noch einfacher eingebunden werden. Damit E-Books bei Amazon und anderen Stores nicht zu groß werden, können Bilder jetzt automatisch auf empfohlene Formate skaliert werden.

Noch mehr Formate

  • Papyrus beherrscht jetzt auch den Im- und Export von docx- und odt-Dokumenten zusätzlich zum bisherigen doc und rtf.

Noch besserer Druck

  • Wir haben die professionelle Ausgabe Ihrer Bücher weiter ausgebaut. Die PDF-Ausgabe wurde intensiv verbessert.
  • Selbst exotischere Druckanforderungen mit verschiedensten Farbprofilen werden jetzt unterstützt. Ihre Druckstraße braucht ein besonderes CMYK-Format? Kein Problem.

Noch einfachere Updates

  • Der neue Auto-Updater kümmert sich auf Wunsch selbständig um die Installation zukünftiger Versionen. Einfach „aktualisieren“ und Papyrus macht den Rest.

Noch viel mehr

  • Papyrus Autor wird von uns kontinuierlich weiterentwickelt. Die 8.5er Version verfeinert Papyrus an über 80 weiteren Stellen.

Viel Spaß mit der neuen Version wünschen Ihnen

Unterschrift
Ulli Ramps

Ulli Ramps und Ihr Papyrus Team der

R.O.M. Logicware GmbH




Textverbesserungen

Duden Korrektor Version 12

Duden Korrektor für Papyrus 12

Der Duden Korrektor in Papyrus wird stetig weiterentwickelt. Mit diesem Papyrus Upgrade kommt die neue Version 12 (präzise Version 12.3 vom März 2017).

Wir bedanken uns für all Ihre Meldungen, die zur Verbesserung beigetragen haben und das auch in Zukunft tun werden. Wir arbeiten eng mit den Duden Entwicklern zusammen und leiten Meldungen von Ihnen direkt an diese weiter.

Die komplett hinterlegten Duden Lexika sind auf den aktuellen Stand gebracht. Dazu sind die Grammatik-Regeln überarbeitet und der Duden Korrektor ist noch schneller geworden.

Verfeinerte Stilprüfung

Neue Sets für die Stilanalyse

Die Stilanalyse wurde in ihrer grundsätzlichen Bedienung vereinfacht. Die Stilanalyse-Sets („Was soll die Stilanalyse anzeigen?“) sind jetzt in zwei Kategorien eingeteilt: Allzweck-Sets und Fokus-Sets.

»Basis«, »Überarbeiten« und »Korrekturlesen« sind Allzweck-Sets. Sie bilden das gesamte Spektrum der Papyrus Stilanalyse ab.

Die weiteren Sets sind »Fokus-Modi«, die einen bestimmten Aspekt in den Vordergrund stellen.

»Überarbeiten« ist die von uns als sinnvoll gewählte Voreinstellung. Sie zeigt von allen Möglichkeiten der Stilanalyse jeweils das Wichtigste.

Stil-Schwächen sind jetzt zusätzlich zur bisherigen Markierung auch in ihrer Textfarbe einstellbar. Damit kann man zum Beispiel ungewollte Wörter verblassen lassen, um einfacher zu beurteilen, wie der Text ohne sie wirkt.

Stilanalyse mit neuen Textfarben einstellen

Die Stilanalyse-Farben in den neuen Sets wurden mit viel Bedacht und Rücksprache mit unseren Autoren gestaltet. Das Erscheinungsbild der Stilanalyse „ohne etwas einzustellen“ ist jetzt noch intuitiver und angenehmer geworden.

Alle bisherigen Einstellungsmöglichkeiten sind natürlich erhalten geblieben.

Neue Farbgestaltung der Stilanalyse

E-Book Export massiv ausgebaut

Stärken soll man ausbauen: Das E-Books zugrunde liegende HTML-Grundgerüst wurde massiv erweitert und modernisiert.

„mobi“ Export über Amazons KindleGen

Amazon’s Kindle verwendet in Abgrenzung zum anderen wichtigsten E-Book-Format „epub“ das eigene Format „mobi“. Wie erzeugt man „mobi“ am besten? In Absprache mit Amazon nutzt Papyrus jetzt das Amazon-eigene Programm „KindleGen“, um perfekte „mobi“-E-Books zu generieren. Mit diesem Tool erstellt auch Amazon selbst E-Books für den Kindle Reader. Besser geht’s nicht.

KindleGen in Papyrus Autor 8.5

Wenn Sie „mobi“-E-Books erzeugen möchten, lädt Papyrus automatisch den KindleGen von Amazon herunter. Dafür müssen Sie mit der Checkbox im E-Book-Dialog die Amazon-Richtlinien einmalig akzeptieren.

Optimierung von Bildern für den E-Book-Export

Hier legen Sie fest, in welcher Auflösung »Farbbilder...« ins E-Book übernommen werden – Druckerauflösung ist für E-Books nicht sinnvoll, da die Auflösung der Reader meist dramatisch geringer ist als die von Ausdrucken.

Wenn Sie hier eine schlankere Auflösung einstellen, zum Beispiel 200 dpi, dankt Ihr E-Book Ihnen das mit einer kleinen Dateigröße.

Mehr Möglichkeiten für Bilder in E-Books

Auch berechnen Ihnen manche Dienstleister die Größe Ihres E-Books, so dass ein schlankes E-Book von Vorteil für Ihr Portemonnaie ist.

Wichtig ist aber auch ein Titelbild in guter Auflösung, damit das E-Book in der Vorschau auf dem Reader und ggf. im Shop gut dargestellt wird.

Daher können Sie Titelbild und weitere Grafiken im Text getrennt einstellen.

JPGs (manchmal auch »JPEG« geschrieben) brauchen weniger Platz als andere Bildformate, insbesondere bei Fotos. Je nach Wunsch können Sie hier Ihre Bilder ins JPG-Format wandeln und für JPGs verschieden hohe Qualitätsstufen einstellen. Bei höherer Qualität steigt auch der Platzbedarf.

Stellen Sie hier auch ein, ob Ihre Bilder im E-Book prozentual zu der Fläche, den die Bilder auf Ihren Textseiten einnehmen (»Bilder prozentual zur Seitenbreite darstellen«) oder in festen Größen dargestellt werden sollen.

E-Book-Export von einzelnen Bildern

Zusätzlich zum Dialog »E-Book → Erweiterte Einstellungen« können Sie auch einzelne Bilder extra in Breite und Darstellung beeinflussen.

Das ist wichtig, wenn sie normalerweise alle Bilder mit der empfohlenen Einstellung behandeln, eine einzelne Abbildung aber unbedingt eine genaue Einstellung benötigt.

Unter „Grafikobjekt-Eigenschaften“ → „E-Book/HTML“ kann für ein Bild eine Prozent-Breite und eine Maximalbreite in „px“ festgelegt werden - das ist die empfohlene Art, in ePub eine Bildgröße anzugeben.

Wenn man mindestens eines von beiden festlegt, wird die Breite und Höhe des Bildes nicht mehr festgelegt. Beispiel: Mit festgelegter Prozent-Breite und Maximalbreite wird das im HTML zu:
<img src="..." style="width: 50%; max-width: 200 px">.

Das bedeutet, dass das Bild auf 50% der Bildschirmbreite des Anzeigegeräts skaliert wird, aber nicht breiter als 200 "Pixel" sein darf, da es sonst nicht mehr gut aussieht.

Ohne Prozent-Breite und Maximalbreite erhält man z.B.:
<img src="..." width="100" height="200">.

Hier richtet sich die Bildgröße nach der Größe im Papyrus-Dokument.

Fixierte Größen für Bilder in E-Books

PDF für Print-on-Demand und Druckereien erweitert

PDF-Dateien sind so wichtig und vielseitig, dass wir weitere Arbeit in die Perfektionierung investiert haben. Sie können mit Papyrus komplett druckfertige Bücher erstellen, genau nach den Vorgaben Ihrer Druckerei oder Ihres Print-on-Demand-Anbieters. Nutzen Sie Papyrus als Druckvorstufe.

PDF-Ausgabe als Standard „RGB“ oder wahlweise mit Farbprofil

Farbprofile im neuen PDF-Export

Neu im PDF-Export ist der Schalter „Farbprofil festlegen“.

Papyrus Autor erzeugte bisher PDF Dateien im Standard RGB (in der höchsten Qualitätsstufe „sRGB“), bei dem die Druckerei selbst die Anpassung an die jeweilige Druckmaschine vornimmt.

Jetzt können Sie auch jede Druckerei nutzen, der die Kompetenz zur Wandlung von PDFs für ihre Druckstraßen fehlt. Fragen Sie einfach bei Ihrer Druckerei nach – „Welches Farbprofil darf’s denn sein?“.

Gehen Sie in die Qualitäts-Einstellungen zum PDF-Export, um die neuen Farbprofile auszuwählen. Für Webausgabe nutzen Sie unser empfohlenes Standard-Farbprofil „RGB“. Für den Druck stehen jetzt zusätzlich auch über 20 neue CMYK Profile für die verbreitetsten Druckanlagen zur Verfügung. Und wenn das immer noch nicht reichen sollte, kann Papyrus Autor auch ein von Ihrer Druckerei übermitteltes Farbprofil einladen (im standardisierten „ICC“ Format).

Damit sollte wirklich jede Druckerei mit Papyrus Autors PDF Dateien 1:1 im perfekten Druck umgehen können, auch, wenn die Druckerei keine eigene Software-Wandlung beherrscht.

Weitere PDF-Verbesserungen:

  • Verbesserte Behandlung von Type1-Zeichensätzen, durch die PDFs manchmal sehr groß wurden (Type1 kommt vor allem unter Mac OS vor).
  • PDF-Formulare werden unterstützt.
  • Transparenz von Grafikobjekten wird unterstützt.
  • Reiner Text erzeugt ca. 20% kompaktere PDFs als vorher.
  • Schnellere PDF-Erzeugung, wenn man viele JPG-Bilder im Dokument hat.

Auto-Updates

Auf vielfachen Wunsch haben wir eingebaut, dass Updates direkt aus Papyrus heraus installiert werden können. Kein Herunterladen und selbst installieren mehr nötig!

Updates automatisch installieren

Steht eine neue Version von Papyrus Autor bereit, wird Ihnen jetzt angeboten, das Update direkt einzuspielen.

Automatische Updates in Papyrus einrichten

Unter »Einstellungen« → »Updates« können Sie einstellen, ob Papyrus automatische Updates durchführt.

Papyrus kümmert sich um alles Weitere, wenn eine neue Auffrischung für Ihre Versionsstufe (8.x, 9.x, ...) bereitsteht.

Spezialfunktionen

Manchmal fragt man sich: „Benötige ich das ...?“ – bis man dann irgendwann genau diese Funktion braucht. Viele unserer neuen Funktionen entstehen im Austausch mit unseren Anwendern. Wenn unsere Autoren sich einig sind – „Das brauchen wir!“ – ist ein Feature schon halb von uns eingebaut.

Wie immer gilt, dass wir versuchen, alle Wünsche zu berücksichtigen, die:

  1. die Oberfläche nicht komplizierter machen (also die möglichst gute Bedienbarkeit nicht verletzten)
  2. von einem relevanten Teil unserer Anwender unterstützt werden (melden Sie sich im Forum an, um an Diskussionen über Features teilzunehmen!)
  3. so nützlich werden können wie die folgenden:

DOCX- & ODT-Filter

Papyrus Autor beherrscht jetzt die .docx- und .odt-Formate. Einfacher war Dateiaustausch noch nie.

Öffnen Sie ein .docx- oder .odt-Dokument einfach per Drag&Drop nach Papyrus, um es zu öffnen (ziehen Sie das Dokument in das Papyrus-Fenster). Um als .docx oder .odt zu speichern, wählen Sie einfach »Datei« → »Speichern unter...« und stellen die Dateiendung auf Ihr gewünschtes Format.

Rückwärtssuche

Im Suchen-Dialog kann jetzt rückwärts / aufwärts gesucht werden.

Rückwärtssuche in Papyrus Autor

So können Sie auch zur zuletzt gefundenen Textstelle zurückspringen, sofern diese nicht geändert wurde. Ansonsten erreichen Sie die zuletzt editierte Stelle über das Menü mit »Bearbeiten« → »Zu letzter Bearbeitung springen«.

Datenbank: Auswahl als Untermenge festlegen

In jeder Papyrus-Datenbank lässt sich jetzt mit dem Menüpunkt "Auswahl als Untermenge festlegen" bzw. "Aktuelle Liste als Untermenge festlegen" in einer Datenbanktabelle eine Untermenge von Datensätzen festlegen.

Untermengen in der Datenbank

Die Untermenge gilt für jede Art von Suche, bis man "Untermenge zurücksetzen" wählt. Einzelne Datensätze oder eine Auswahl kann man mit dem Kontextmenü auch wieder aus der Untermenge herausnehmen.

Damit lassen sich sehr einfach Datensätze aus verschiedenen Suchen zu einer Ergebnismenge zusammenführen, die man dann gemeinsam bearbeiten kann.

Querverweise mit Seitennnummer

Seitennummern für Querverweise

Alle Querverweise können jetzt mit einer Seitennummer kombiniert werden. Dafür gibt es den Schalter "Seitennummer hinzufügen".

Neu sind dafür die internen Funktionen:

  • TEXTVERWEIS_MIT_SEITE(<Sprungmarke>), oder TEXTREF_WITH_PAGE
  • NUMMERNVERWEIS_MIT_SEITE, oder NUMREF_WITH_PAGE
  • SPRUNGMARKENVERWEIS_MIT_SEITE, oder LABELREF_WITH_PAGE

Diese verhalten sich wie TEXTREF/NUMREF/LABELREF, nur dass jeweils " auf Seite <Nummer>" angehängt wird.

Statt "auf Seite" wird abhängig von der Dokumentsprache "on page" usw. benutzt.

Verfeinerungen an über 80 weiteren Stellen

Hier seien nur einige wichtigere Punkte genannt. Die gesamte Liste würde den Rahmen sprengen. Genießen Sie die vielen kleinen Verbesserungen, die das Gesamtpaket „Papyrus Autor“ einfach noch ein wenig runder und schöner machen.

  • Das Undo ist effizienter, schneller und speicherschonender geworden.
  • Rückwärts suchen: im Suchen-Dialog kann rückwärts gesucht werden.
  • Kaputte Links, Zitate, Querverweise aufräumen - wenn man das Null-Breite-Zeichen am Anfang eines Links, Zitats oder Querverweis z.B. durch eine Blockoperation löschte, blieb manchmal Text mit dem entsprechenden Text-Attribut zurück. Jetzt kann man im Kontextmenü so ein verwaistes Textattribut entfernen.
  • Passworteingabe - alle Passwort-Dialoge haben jetzt einen "Klartext"-Schalter. Bei der Vergabe von Passwörtern wird ein Passwort immer als Klartext angezeigt, bis man den Textcursor aus dem Eingabefeld herausbewegt.
  • Kontext-Menü-Taste - macht kein Autoscrolling mehr, falls der Textcursor bzw. die aktuelle Auswahl außerhalb des Bildschirms ist.
  • Autokorrektur - in Web- und E-Mail-Adressen im Text passiert keine Autokorrektur mehr.
  • Sicherer Startmodus - Falls der Start von Papyrus z.B. wegen eines beschädigten Dokuments oder System-Druckertreibers nicht klappen sollte, gibt es beim nächsten Start eine Abfrage, ob man einige oder alle Einstellungen ignorieren möchte. »Einige Einstellungen zurücksetzen« öffnet keine Dokumente und Dialoge und setzt die Druckereinstellungen zurück, und »Alle Einstellungen zurücksetzen« ignoriert die Papyrus Einstellungsdatei völlig, indem es diese in Papyrus.ini.backup bzw. Papyrus Preferences.backup umbenennt.
  • Datenbank-Formulare - Bilder-Links funktionieren jetzt auch in Datenbank-Formularen.
  • Statistik / Worthäufigkeit - neuer Schalter “Auch weniger wichtige Wörter anzeigen”, Liste überarbeitet
  • Menü-Änderungen: Dokument im Explorer/Finder anzeigen → Ordner mit diesem Dokument anzeigen.
  • Kontextmenü: Mumie wiederherstellen → Gelöschten Text wiederherstellen.
  • Einstellungen / Duden Korrektor - Speichern-Knopf entfällt. Wörterbücher werden jetzt nach jeder Änderung gespeichert. Die Abfrage beim Beenden von Papyrus entfällt daher auch.
  • Einstellungen / Pfade - neuer Pfad „Eigene Vorlagen“, Schalter „Immer beibehalten“ entfällt als obsolet.
  • Neu (von Vorlage/Projekt) - Es gibt einen Pfad für vom Anwender geänderte oder erstellte Vorlagen. Die Voreinstellung ist Dokumente/Papyrus Autor/Vorlagen, dies kann mit „Eigener Vorlagen-Pfad...“ oder unter Einstellungen / Pfade / Eigene Vorlagen geändert werden.
    Wenn darin Dokumente vorhanden sind, werden sie in der Kategorie „Eigene Vorlagen“ angezeigt“. Außerdem gibt es neue Kategorien „Standardvorlagen“ und „Buchvorlagen“.
    Neu ist auch der Knopf „Vorlage bearbeiten“.

Viel Spaß mit Papyrus Autor 8.5!